Kinderfahrradanhänger oder Kindersitz – was ist sicherer?

Das Zentrum für Technik der Allianz kam 1996 in einer Untersuchung zu dem Ergebnis, dass Kinder in Spezialanhängern hinter dem Fahhrad am sichersten transportiert werden. Eine weitere Untersuchung der Bundestanstalt für Straßenwesen (BASt) bestätigte dies im Jahre 1998[1] (Quelle: Fahrrad-Wiki). Wenn es um die Sicherheit ihrer Kinder geht ist ein Anhänger also auf jeden Fall einem Kindersitz vorzuziehen.

Was muss ich für ein vernünftiges Modell bezahlen?

Die Preise fangen ab ca. 50 € an und gehen bis 1000 €. Was vernünftig ist hängt von ihren Anwendungsgebiet ab. Für kurze Fahrten auf geteerten Staßen, z.B. in den Kindergarten, mag ein günstiges Modell ausreichen. Wenn sie aber längere Touren planen, oder viel auf Feldwegen unterwegs sind empfiehlt sich ein teureres Modell mit integrierter Federung. Die ausführlichste Übersicht über verschiedene Modelle, Features und Preise finden sie in unserer großen Tabelle.

Wie wichtig ist eine Federung/Stoßdämpfer?

Sie haben es vermutlich schon erraten: es kommt stark auf den Anwendungsfall an. Wenn sie ihre Kleinen bei schönem Wetter hin und wieder in den Kindergarten ans andere Ende der Siedlung kutschieren wollen, und die Straße bzw. der Fahrradweg gut geteert ist, kommen sie mit einem Modell ohne Stoßdämpfer auch problemlos und sicher ans Ziel. Sollte der tägliche Weg allerdings nicht gut ausgebaut sein, Feldwege oder stufige und aprupte Enden von Fahrradwegen beinhalten, sollten sie ein gefedertes Modell in Betracht ziehen. Fahren sie den Weg noch einmal bewusst ab bevor sie sich entscheiden.
Allen die planen komplette Touren mit den Kids zurückzulegen, legen wir in jedem Fall ein Modell mit guter Federung ans Herz. Es geht dabei schließlich nicht nur um den Komfort, sondern auch darum die Umkippgefahr zu reduzieren.
Falls sich ihre Kaufentscheidung um das Thema Federung dreht, empfehlen wir ihnen unsere Übersichtstabelle nach diesem Kriterium zu sortieren.

Für welche Altersgruppen sind Kinderfahrradanhänger geeignet?

Von 0 bis ca. 6 Jahren.
Ja, auch Babys können problemlos in Anhängern transportiert werden. Die meisten Modelle sind kompatibel zu der Babyschale von Weber, und können damit bestens angeschnallt werden. Da Babys und Kleinkinder besonders empfindlich gegenüber Erschütterungen sind würden wir ihnen Modelle mit Federung empfehlen. Halten sie zudem den Reifendruck etwas geringer, aber nicht unter 2 bar.
Je nach Größe und Gewicht können ihre Kids bis ca. 6 Jahren hinten mitfahren. Beachten sie die maximale Beladung der einzelnen Modelle.


[1] Bundesanstalt für Straßenwesen und RWTÜV Fahrzeug GmbH: Untersuchungen über die Sicherheit des Transportes von Kindern auf Fahrrädern und in Fahrradanhängern, BASt-Info 8/99 und Berichte der BASt, Heft F 25, 1998