Filed under Testberichte, Zweisitzer.

Der Red Loon T2 Kinderfahrradanhänger für zwei Kinder ist ein vergleichsweise sehr günstiges Modell. Für kleines Geld wird große Solidität, einfacher Zusammenbau und optimaler Sitzkomfort versprochen. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, ob dieser preiswerte Kinderanhänger Ihren Ansprüchen gerecht werden kann.

Praxistest

kinderfahrradanhaenger red-loon-t2 Wir begutachten für Sie heute den Red Loon T2 Kinderanhänger für zwei Kinder. Seine größte Stärke ist der Preis von unter 100 €. Dafür ist die Qualität der Verarbeitung sehr ansprechend, wenngleich zu diesem Preis natürlich keine Luxusware zu erwarten ist. Es gibt leider keinen aussagekräftigen Kinderfahrradanhänger Test von Stiftung Warentest oder einer ähnlichen Organisation für dieses Modell. Deswegen wollen wir die Erfahrungen anderer Käufer für die Bewertung dieses Modells heranziehen. Viele Familien, die diesen Anhänger nutzen, beschweren sich über das zerknitterte Fenster vorn. Die Sicht für die Kinder ist entsprechend schlecht. Außerdem wird das Gurtsystem oft kritisiert, weil es kaum verstellbar ist und erst Kinder ab einem Alter von 18 Monaten sichern kann. Dafür ist der Wagen schnell auf- und abbaubar und relativ stabil. Farblich ist er in Rot und Schwarz gehalten. Damit ist er nicht besonders auffällig, aber schlicht und schick.

Was kann er denn alles?

Der Red Loon T2 ist ein einfaches Modell ohne besonderen Schnick-Schnack. Man kann in erster Linie mal seine Kinder von A nach B transportieren. Die meisten Nutzer loben die Stabilität und Belastbarkeit des Anhängers. So wird er oft auch genutzt, um Einkäufe nach Hause zu fahren oder Ähnliches. Insgesamt ist er kein Luxusanhänger, sondern dem Preis entsprechend einfach konstruiert. Er zeichnet sich durch seine Funktionalität aus. Besonders gelobt wird von den Käufern dieses Anhängers seine Nutzerfreundlichkeit. Er lässt sich schnell und einfach zusammenbauen und genauso auch wieder einklappen. Der Aufbau dauert nur etwa fünf Minuten. Die Anleitung ist gut verständlich, das System aber auch intuitiv leicht zu durchschauen. Außerdem kann der Anhänger schnell zu einem sehr kleinen Päckchen zusammengeklappt werden, was einen einfachen Transport zum Beispiel im Auto ermöglicht.

Ist der denn sicher?

Die Räder sind nicht aus Alu, sondern aus Stahl, sind aber stabil und laufen trotzdem solide. Häufig kritisiert wird wie erwähnt das Gurtsystem, weil es nicht sehr gut verstellbar ist und deswegen erst für Kinder ab etwa 18 Monaten geeignet ist. Hier ist Vorsicht geboten. Diese Information war für Eltern vor dem Kauf nicht zu erkennen. Sie konnten den Anhänger entsprechend nicht nutzen und mussten warten, bis ihr Kind die entsprechende Größe erreicht hatte, um sicher transportiert werden zu können. Außerdem ist der Stoff, aus dem der Anhänger besteht, nicht besonders hochwertig. Viele Kunden kritisieren die Anfälligkeit bei Nässe. Schon nach 15 Minuten Regen ist der Anhänger meist durchnässt und auf dem Boden - also in dem verstärkten Fußraum - bildet sich eine Pfütze. Man sollte also zusätzlich in einen Regenschutz investieren, den man über den Anhänger spannen kann. Bereits inklusive ist dagegen ein Sicherheitswimpel.

Luxusschlitten oder Klapperkiste?

Ein Luxusschlitten ist er sicher nicht, das ist bei dem Preis auch nicht zu erwarten. Eine Klapperkiste ist er aber auch nicht, sondern ein stabiles, einfaches, funktionales Modell mit gewissen Schwächen, das mit einem ordentlichen Preis- Leistungsverhältnis punkten kann. Wie Sie persönlich den Wagen einschätzen, hängt natürlich von Ihren Ansprüchen ab. Wie wollen Sie den Anhänger nutzen und welche Strecken soll er fahren? Wenn Sie sehr aktiv sind, regelmäßig große Strecken fahren und gern auch im Gelände unterwegs sind, wird es für Sie - wie auch für uns - sicher lohnenswert sein, etwas mehr Geld zu investieren, um den Kleinen erstens noch mehr Komfort wie gute Sicht und ordentliche Federung zu bieten und auch das eigene Fahrgefühl zu verbessern. Für den Alltag ist dieser Anhänger allerdings perfekt, weil er problemlos seine Funktion erfüllt und noch dazu für einen sehr guten Preis zu erstehen ist. Dieses Modell eignet sich durchaus auch gut als Zweitwagen, wenn Sie Ihren Luxusschlitten nicht zum Einkauf nutzen oder auf dem täglichen Weg zum Kindergarten verheizen wollen.

Und das Fahrgefühl?

Der Anhänger läuft ruhig, solange man nicht in schwierigerem Gelände unterwegs ist. Kleine Hügel kann er noch problemlos überwinden, bei schlechterem Untergrund macht sich dann die fehlende Federung bemerkbar. Gerade für den Alltag mit kurzen Strecken in der Stadt ist er aber einfach zu fahren. Auch größere Touren bewältigt er ohne Probleme, wenn Sie nicht gerade auf Trekking-Pfaden unterwegs sind. Dann wird die Reise für Ihre Kinder zum Holper - Erlebnis.

Hält der auch eine Weile?

Das Grundgerüst, also Rahmen, Räder etc., sind gut verarbeitet und robust. Der Wagen kann also einige Jahre halten. Offiziell soll man nur 25 Kilo zuladen und höchstens 15 km/h fahren. Beide Richtlinien werden aber von Käufern dieses Modells häufig nicht eingehalten, was keine negativen Auswirkungen hatte. Der Kinderfahrradanhänger hält also eine Weile und spielt seinen Preis locker wieder ein.

Was bekomme ich für den Preis?

Im Kinderfahrradanhänger Test wäre dieses Modell der klassische Funktionsanhänger. Er ist praktisch, erfüllt seine Aufgabe ohne weitere Zusatzleistungen. Man kann seine Kinder problemlos von A nach B transportieren und muss dafür nicht sonderlich tief in die Tasche greifen. Der Anhänger kostet unter 100 Euro und ist damit eines der günstigsten Modelle auf dem Markt. Entsprechend kann man nicht erwarten, dass alles top ist. Wie erwähnt macht ein Kauf nur Sinn, wenn Ihr Kind mindstens 18 Monate alt ist, weil es vorher nicht von dem unflexiblen Gurtsystem gesichert werden kann. Außerdem ist eine Zusatzinvestition für einen Regenschutz sinnvoll, weil das Material zwar offiziell wasserabweisend sein soll, die Erfahrungen der Kunden aber zeigen, dass dem in der Realität nicht so ist. Viele Eltern imprägnieren den Anhänger auch. Ein Problem ist auch das Fenster vorn, das keine besonders gute Sicht für die Kinder bietet. Aber wenn Sie ein Modell suchen, das wenig Geld kostet und seine Funktion erfüllt, sind sie mit dem Red Loon T2 gut bedient. Er fährt stabil und sicher, auch unter größerer Last.

 

Preis und Verfügbarkeit anzeigen

 

Habe den Anhänger zusammengebaut und alles war wurderbar. Er lässt sich sehr leich montieren und macht für den Preis einen stabilen und wertigen Eindruck. Zufriedene Kunden bei Amazon

 

Testkriterien

KriteriumBewertung
Gesamt3
Funktionalität4
Sicherheit2
Komfort3
Preis/Leistung4
Verarbeitung3
Wendigkeit3

Pro

  • günstig
  • für den Preis recht gut verarbeitet
  • sehr benutzerfreundlich konstruiert
  • TÜV-GS-geprüft

Contra

  • erst für Kinder ab 18 Monaten geeignet
  • unflexibles Gurtsystem
  • mäßige Sicht durchs Fronfenster
  • geringes Zuladegewicht

Fazit

Sie bekommen für weniger als 100 Euro einen schlichten, funktionalen und grundsoliden Anhänger für ihre Kinder.

Preis und Verfügbarkeit anzeigen

Technische Daten

Sitzplätze2
Gewicht (Basis, mit Griff)16 kg
Zuladung26 kg

Weiterführende Links